Geologie

Was beschreibt die Geologie?

Geologie ist die Lehre vom Aufbau, der Oberfläche und der Entstehung der Erde. Die Geologie eines Gebiets beschreibt alle Gesteinsarten und Mineralien, die darin vorkommen.

Warum ist Geologie notwendig?

Die Geologie liefert wichtige Erkenntnisse über den Standort, und spielt daher eine bedeutende Rolle beim Bau von Gebäuden, Dämmen, Tunneln, Tanks, Stauseen, Autobahnen und Brücken. Geologische Karten helfen bei der Planung von Tiefbauprojekten. Die Geologie gibt Aufschluss über die strukturelle Ablagerung von Gesteinsarten im vorgeschlagenen Gebiet.

Die Bedeutung der Geologie im Ingenieurwesen

  • Die Geologie befasst sich systematisch mit dem Aufbau und den Eigenschaften von Baustoffen und deren Vorkommen. Bauingenieure müssen die Eigenschaften von Gestein genau kennen, damit sie unterschiedliche Gesteine einer bestimmten Funktion zuordnen können; sei es als Fundamentgestein, als Straßenschotter, als Betonzuschlagstoff, als Bausteine, als Bedachungsmaterial oder für dekorative Zwecke.
  • Die Auswahl eines Standorts ist wichtig im Hinblick auf die Stabilität des Fundaments und die Verfügbarkeit von Baumaterialien. Die Geologie liefert Erkenntnisse über den Standort, der wiederum entscheidend ist beim Bau von Gebäuden, Dämmen, Tunneln, Tanks, Stauseen, Autobahnen und Brücken.
  • Die Geologie vermittelt Kenntnisse über die Beschaffenheit der Gesteine, die für den Tunnelbau, den Straßenbau und die Bestimmung der Standsicherheit von Einschnitten und Böschungen sehr wichtig sind.
  • Die Gründungsprobleme von Dämmen, Brücken und Gebäuden stehen in direktem Zusammenhang mit der Geologie des Gebiets, in dem gebaut werden soll.
  • Die Geologie vermittelt Grundwasserkenntnisse, die für Aushubarbeiten, Wasserversorgung, Bewässerung und viele andere Zwecke notwendig sind. Hydrologische Karten geben Aufschluss über die Verteilung der Oberflächenwasserkanäle und die Grundwassertiefe.
  • Geologische Karten helfen bei der Planung von Tiefbauprojekten. Mit ihrer Hilfe gibt die Geologie Auskunft über die strukturelle Ablagerung von Gesteinsarten im vorgeschlagenen Gebiet.
  • Die Geologie hilft bei der Bestimmung von erdbebengefährdeten Gebieten. Werden geologische Besonderheiten wie Verwerfungen, Falten usw. festgestellt, müssen diese eine spezielle Behandlung erfahren, um die Stabilität des Bauwerks zu erhöhen.
  • Die Geologie vermittelt Kenntnisse über Erosion, Transport und Ablagerung durch Oberflächenwasser. Sie stellt Informationen bereit, die wichtig sind für Bodenschutz und Flussregulierung, aber auch die Arbeit an Küsten und in Häfen optimieren.
  • Eine umfangreiche geologische Untersuchung eines Standorts vor Beginn eines Projekts reduziert die Gesamtkosten.

Was bedeutet die geodätische Vermessung in der Geologie?

Geodätische Vermessungsarbeiten in der Geologie dienen der Ermittlung von Lage ( X und Y-Werte) und Höhe ( Z-Wert). Die erhobenen Vermessungsdaten haben eine wichtige Funktion bei der Zuordnung und Dokumentation der untersuchten geologischen Strukturen. Die im Gelände ermittelten digitalen Geländepunkte (mit X und Y -Koordinaten und Höhe Z), werden für die Erstellung von digitalen Geländemodellen (DGM) verwendet. Diese Modelle dienen als Grundlage für die Erstellung des 3D-Baugrundmodells, in dem zunächst die Oberfläche mit den Geländepunkten modelliert wird.

Was bedeutet eine Störung in der Geologie?

In der Geologie sind drei Hauptarten von Störungstypen bekannt: Aufschiebungen, Abschiebungen und Seitenverschiebungen. Die Namensgebung hängt von der Art der Bewegung der geologischen Schichten ab. Eine Bewegung in horizontale Richtung wird Blattverschiebung / Seitenverschiebung genannt, zwei Bahnen bewegen sich dabei auseinander (ohne vertikalen Versatz). Als eine Abschiebung wird eine Bewegung in der Geologie dann genannt, wenn eine Handscholle sich in vertikale Richtung absenkt. Um eine Aufschiebung handelt es sich im umgekehrten Fall, nämlich wenn die Hangscholle sich hebt.

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Schichtung und einer Schieferung in der Geologie?

Unter einer Schichtung versteht man die räumliche Einordnung von geologischen Schichten, die in einem Bodenprofil auftreten. Ist von einer Schichtung die Rede, verstehen Fachleute darunter überwiegend eine Lockergesteinsschichtung (Sand, Ton, Schluff, Kies). Bei Festgestein sprechen wir dagegen von einem Lagenbau. Im Gegensatz dazu steht die Schieferung, die nur in metamorphen Festgesteinen (wie Bändergneis, Schiefer, Glimmerschiefer, Phyllit, Mylonit, Amphibolit, Eklogit usw.) vorkommt und eine Einregelung von Mineralien in einer Ebene aufweist.

Wie helfen Labormethoden in der Geologie?

Geowissenschaftler nutzen verschiedene Labormethoden, um die Struktur und Zusammensetzung von Gesteinen, aber auch ihr Gefüge sowie mineralogische und geotechnische Parameter zu ermitteln. Dafür werden verschiedene Labormethoden wie Mikroskopie (Bestimmung der Minerale, Korngröße und Gesteinsgefüge), Untersuchungen im Lockergesteinslabor (Sieb- und Scherversuche), felsmechanische Laboruntersuchungen (Ermittlung der Gesteinsfestigkeit und Abrasivität) angewandt.

Was nimmt man zu einer Felduntersuchung ins Gelände mit?

Zur Grundausstattung in der Geologie zählen wichtige Hilfsmittel wie Feldbuch, Lupe, Geologenhammer, Kompass und Salzsäure. Ein Fotoapparat, Bergschuhe (wasserfeste Schuhe), Stifte und Klebeband sind im Gelände ebenfalls erforderlich. Unbedingt empfehlenswert ist auch ein Sonnen- bzw. Regenschutz, auch eine Kopfbedeckung hat sich bei geologischen Feldarbeiten bewährt.

Welche Bedeutung hat die Geologie?

Die Geologie befasst sich mit einigen der wichtigsten Themen der heutigen Gesellschaft -Nachhaltigkeit, Klimawandel und Energiequellen beispielsweise. Sie macht begreifbar, wie sich menschliches Handeln auf die Umwelt auswirkt. Dabei hat die Geologie die Entwicklung möglicher Gefahren für unsere Lebensräume im Blick, sie beschäftigt sich mit Wassermanagement und Bodenschätzen. Um den Erhalt und die Nutzung bedeutender Rohstoffe zu sichern, hat ein sicherer und zugleich schützender Umgang mit der Natur in der Geologie oberste Priorität.

Wie können wir Ihnen bei der Erkundung der Geologie helfen?

Am Anfang eines jeden Bauvorhabens steht eine geologische Felduntersuchung – egal, ob es sich um den Bau von Gebäuden oder Brücken, um Dämme, Tunneln, Tanks, Stauseen, Autobahnen handelt. Denn die Geologie bildet die Basis aller Konstruktionen. Unsere Geologen untersuchen das Gebiet gründlich und erfassen die exakten Untergrundverhältnisse. Anschließend erstellen sie Modelle, an denen sich ablesen lässt, wie sich eine Fläche unter verschiedenen Bedingungen verhalten wird. Auf diese Weise können sie garantieren, dass ein Standort sicher genutzt werden kann.

Ziel der Felduntersuchung in der Geologie

Das Ziel der geologischen Feldaufnahme ist es, eine nachhaltige Grundlage für Bauwerke zu entwickeln. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse werden bei der Erdrutsch- und Erdbebenvorsorge genutzt, sie sind maßgeblich beim Bau von Brücken und Häusern. Kurzum: Geologische Daten finden in allen Bereichen des Bauwesens sowie im Bergbau Anwendung. Unter vollständiger „Geologie“ verstehen wir eine sorgfältig ausgeführte Felduntersuchung sowie eine detaillierte Beschreibung im geologischen Bericht, die alle für die Geologie relevanten Parameter berücksichtigt: Dazu gehören petrographische, tektonische, mineralogische, geotechnische und hydrogeologische Daten sowie alle relevanten geologischen Karten.

Geologie mit Start Consult GROUP

Start Consult stellt Ihnen alle denkbaren geologischen Lösungen zur Verfügung. Neben geologischen Gutachten können wir Ihnen mit unserem GEO5 Software – Geologie Paket auch 3D-Baugrundmodelle anbieten.
  • Was beschreibt die Geologie?
  • Warum ist Geologie notwendig?
  • Die Bedeutung der Geologie im Ingenieurwesen
  • Wie können wir Ihnen bei der Erkundung der Geologie helfen?
  • Was bedeutet die geodätische Vermessung in der Geologie?
  • Ziel der Felduntersuchung in der Geologie
  • Welche Bedeutung hat die Geologie?
  • Geologie mit Start Consult GROUP